Navigation

Kunsthandlung Schoenen

1966 - heute

Kunsthandlung Schoenen im Januar 2017

Kunsthandlung Schoenen, Januar 2017

Die Kunsthandlung Schoenen ist bereits 1873 als Familienbetrieb in Aachen gegründet worden, damals vorrangig als Vergoldungs- und Restaurierungswerkstatt. 1953 zog das Unternehmen vom Annuntiatenbach an seinen heutigen Standort in der Wilhelmstraße. Neben der Werkstatt und dem klassischen Kunsthandel etablierte Karl Schoenen ab 1966 die Reihe “Kunst im Kästchen”: In einer Vitrine im Eingangsbereich des Ladens präsentierte er junge Künstler, die nicht selten aus dem Umfeld der Aachener Avantgardeszene um den Gegenverkehr stammten. Gezeigt wurden etwa Peter Brüning, Rune Miels, Winfried Gaul und Ruprecht Geiger.

Kunsthandlung Schoenen im Juni 1968 (Foto: Archiv Kunsthandlung Schoenen)

Kunsthandlung Schoenen, Juni 1968 (Foto: Archiv Kunsthandlung Schoenen)

Präsentation mit Werken von Ethel Plum im sogenannten "Kästchen" (rechts) im Eingangsbereich der Kunsthandlung Schoenen, März 1968 (Foto: Archiv Kunsthandlung Schoenen)

Präsentation mit Werken von Ethel Plum im sogenannten “Kästchen” (rechts) im Eingangsbereich der Kunsthandlung Schoenen, März 1968 (Foto: Archiv Kunsthandlung Schoenen)

Homepage der Kunsthandlung Schoenen